Startseite
Familienrecht und Scheidung
Strafrecht
Zivilrecht
Schadensrecht
Darlehnsrecht
Mietrecht
Insolvenzrecht
FAQ Insolvenzrecht
Sozialrecht
Vergütung
Kontakt/Wunschtermin
Glossar A - Z
Ihr Weg zu uns
Impressum/Haftung
   
 


rechtsanwalt Insolvenzrecht Oberhausen
 

Privatinsolvenz    Regelinsolvenz     Gläubigervergleich

              
           
           WIR FINDEN DIE RICHTIGE LÖSUNG FÜR SIE!


Für eine Lösung Ihrer Finanzkrise durch Schuldbefreiung durch Vergleich (Gläubigervergleich), gerichtlichen Zwangsvergleich oder Insolvenz (Insolvenzverfahren) bieten wir unsere anwaltliche Schuldnerberatung an.

Wenn Sie sich bei uns für eine Schuldnerberatung entscheiden, müssen Sie nicht monatelang auf einen Termin bei einer der überfüllten Stellen der Schuldnerberatung warten.

Die Anwaltskanzlei Duic in Oberhausen ist Ihr kompetenter Partner, wenn es um Gläubigervergleich, Insolvenzverfahren, Restschuldbefreiung, Schuldnerberatung, Überschuldung, Verbraucherinsolvenz (Privatinsolvenz) oder Regelinsolvenz geht.


OFFENE SPRECHSTUNDE ZUR SCHULDENBERATUNG/PRIVATINSOLVENZ


Wir meinen, die Hemmschwelle einen Anwalt aufzusuchen, sollte niedriger sein. Daher haben wir zu den unten angegebenen Zeiten eine Beratungsmöglichkeit zur Schuldenberatung/Privatinsolvenz ohne Terminvereinbarung geschaffen.

Für die Beratung sehen wir bis zu 20 Minuten vor.
Die Kosten der Beratung sind transparent: Sie zahlen 25 € im Termin. Wenn Sie einen Beratungshilfeschein mitbringen, zahlen Sie nur die Selbstbeteiligung von 15 €.

Diese Konditionen gelten nur während der Beratungszeiten.

Nächste Offene Sprechstunde zur Schuldenberatung/Privatinsolvenz
(ohne Terminvereinbarung):

                   Mittwoch, 31.08.2016: 14:00 - 15:00 Uhr


Falls Sie aus den Schulden wollen und eine Insolvenz für Sie nicht in Frage kommt, wählen Sie einen Vergleich statt der Insolvenz.

Mit einem Vergleich, insbesondere durch Einmalzahlung, können wir die Gesamtschulden ggf. auf 40 % oder 25 % oder 15 % herunterhandeln. Hier kommt es - wie stets - auf den Einzelfall an.

Nachteile bei Vergleich zur Vermeidung der Insolvenz gibt es nur einen: Es wird ein Geldbetrag benötigt, der entweder angespart wurde oder von Dritten zur Verfügung gestellt wird.

Der Vergleich sollte dabei nicht selbst durchgeführt werden. Aus unserer Erfahrung lehnen die Gläubiger häufig entsprechende schlecht gefertigte Anfragen der Schuldner ab. Ideal hierzu sind natürlich Rechtsanwälte mit einer entsprechenden Reputation.

Wir werden nicht selten gefagt, warum wir auf der Internetseite nicht Gläubiger benennen (also eine Art Gegnerliste veröffentlichen), mit denen wir Vergleiche erfolgreich abgeschlossen haben. Dabei handelt es sich bei den Gläubigern in der Regel auch um Großbanken oder aber auch Mittelständler. Da wir auch weiterhin erfolgreich für Sie tätig sein wollen, werden wir daher keine Gegnerliste erstellen. Dies nicht, weil es sich ggf. um eine Bank handelt, sondern deshalb, da der Abschluss eines Vergleiches nur dann erfolgreich für Sie zu verwirklichen ist, wenn dies stillschweigend geschieht. Und nur auf den Erfolg - Ihren Vergleich - kommt es an.

Die anwaltlichen Kosten eines Vergleichs zur Vermeidung eines Insolvenzverfahrens sind stets im Einzelfall zu bewerten. Eine pauschale Antwort hierauf lässt sich daher ohne weitere Informationen hier nicht geben.

_______________________________________________________________________

Jederzeit online einen Beratungstermin im Insolvenzrecht reservieren.

Sollten Sie in der online-Auswahl keinen passenden Termin finden, so können Sie uns auch gerne hier Ihren Terminwunsch mitteilen, damit wir diesen entsprechend einrichten können

                                                            oder


HILFE ZUR PRIVATINSOLVENZ AM TELEFON

Ich rufe Sie dann für ein erstes Gespräch zum Verfahrensablauf und den Konditionen zurück.



_________________________________________________________________________

Ab dem 01.07.2014 tritt das neue Insolvenzrecht für Verbraucher in Kraft. 

Die schlechte Nachricht vorweg: Eine Restschuldbefreiung bereits nach drei Jahren - statt bislang nach sechs Jahren - ist leider nur möglich, wenn der Schuldner 35 Prozent der Gläubigerforderungen begleichen kann. Zusammen mit den Verfahrenskosten muss er dann insgesamt fast 40 Prozent aufbringen. Für einen Schuldner mit € 200.000 Schulden kommt das Verfahren folglich nur in Betracht, wenn er ca. € 80.000 an Cash zur Verfügung hat und selbst dann muss er in der Praxis noch ca. 4 Jahre auf die Restschuldbefreiung warten, da der Gesetzentwurf den vorgeschalteten außergerichtlichen Einigungsversuch auch weiterhin vorschreibt. Im Ergebnis dürfte für den ganz überwiegenden Teil der Schuldner eine verkürzte Restschuldbefreiung daher kaum in Betracht kommen, weil sie entweder diesen hohen Anteil zu Gläubigerbefriedigung nicht aufbringen können oder - wenn sie diesen hohen Anteil zahlen können -  es für sie regelmäßig möglich ist, mit professioneller Hilfe wesentlich schneller mit den Gläubigern eine außergerichtliche Einigung zu erreichen, ohne dass sie noch drei bzw. vier Jahre ein Restschuldbefreiungsverfahren durchlaufen müssen.   

Die gute Nachricht: Sehr erfreulich ist aber, dass sich nach dem Gesetzentwurf ab 01.07.2014 dann auch Verbraucher mit Hilfe des Insolvenzplanverfahrens entschulden können. Dieses Verfahren, dass bisher lediglich Selbstständigen und Unternehmern zur Verfügung stand, bietet die Möglichkeit einer Schuldbereinigung innerhalb von wenigen Monaten. Mit Hilfe des Insolvenzplanverfahrens lässt vielfach bereits durch eine gezielte Gruppenbildung die Planannahme "erzwingen" und damit eine Schuldbefreiung sofort mit der Planannahme - und nicht erst nach 3 bzw. 6 Jahren - erreichen. Zudem sind dabei regelmäßig wesentlich geringere Zahlungen an die Gläubiger erforderlich, als die oben genannten 35 bis 40 Prozent, sodass der Insolvenzplan nicht nur deutlich schneller, sondern auch wesentlich günstiger ist. Im Ergebnis bietet die Insolvenzrechtsreform mit dem Insolvenzplan damit für Verbraucher endlich eine echte Alternative zur üblichen Restschuldbefreiung, die zudem ab dem 01.07.2014 nicht nur für neue Verfahren, sondern auch auf Verfahren aus der Vergangenheit anwendbar ist.



Wichtige Begriffe zu dieser Seite: Schuldenbereinigung zur Insolvenzabwendung, Abwicklung von Privatinsolvenzen, Schuldnerberatung, außergerichtliche Schuldenbereinigung


Rechtsanwalt Insolvenzrecht/Privatinsolvenz/
Regelinsolvenz Oberhausen
Rechtsanwalt Insolvenzrecht/Privatinslovenz/
Regelinsolvenz Mülheim
Rechtsanwalt Insolvenzrecht/Privatinsolvenz Bottrop